“Und werden wir Steuern bezahlen müssen?“

  • 8. August 2014
  • 19290x

Wie man mit Steuern und Zöllen im internationalen Transport richtig umgeht

Immer häufiger werden wir nach der Höhe von Steuerabgaben für Lieferungen in andere Länder gefragt. Um dich mit diesem Gewirr vertraut zu machen, musst du jetzt nur eins tun:

Lies die folgenden Zeilen.

Steuern und Zölle beim Versand eines Paketes in ein anderes Land

Die grundlegende Frage ist, ob dein Paket innerhalb der EU bleibt – oder nicht.

  1. Transport innerhalb der EU
    In diesem Fall ist es einfach – Es müssen keine Gebühren, Steuern oder Zollabgaben gezahlt werden. Alle Länder der EU teilen sich den gleichen Markt. Praktisch, nicht wahr?
  2. Transport außerhalb der EU
    Nun wird es etwas komplizierter. Du musst davon ausgehen, dass der Empfänger Zollgebühren, Einfuhrumsatzsteuern oder andere Gebühren bezahlen muss.

Was genau bedeutet das?

  • Zollgebühren – Gebühr für den Import des Paketes in das gegebene Land. Die Höhe der Zollgebühr hängt von dem Wert der Ware („Wertsteuer“), von ihrer Menge, unabhängig von ihrem Wert („Mengensteuer“) oder von beiden Kriterien gleichzeitig ab („Mischsteuer“).
  • Einfuhrumsatzsteuer – Verbrauchersteuer, deren Höhe sich nach dem Zoll Wert aller in der Sendung beinhalteten Dinge richtet.
  • Andere Importgebühren – Dies sind größtenteils lokale Steuern, die von jedem Land einzeln abhängen.

So viele Länder, so viele Sitten. Und unterschiedliche Steuern.

Jedes Land hat seine eigenen Steuer- und Zollregulierungen.Während man in einem sehr hohe Abgaben zahlen muss, sind diese in einem anderen sehr niedrig. Jedes Land hat seine eigene „Schwarze Liste“ – die Liste der Dinge, die nicht importiert werden dürfen. Es ist unmöglich, hier alle Details über die Steuern und Zölle zusammenzufassen.

Eine übersichtliche Liste von Links, die dich zu den Regulierungen der häufigsten Zielländer außerhalb der EU führen, findest du hier:

China, USA, Japan, Australien, Russland, Mexiko, Kuba

Im Internet finden sich einige Rechner, die die ungefähren Kosten für Importe berechnen. Diesen würden wir dir empfehlen: Duty Calculator

Welche Dokumente werden für die Zollabfertigung benötigt?

Wenn du ein Paket außerhalb der EU verschicken möchtest, musst du als Sender eine gewerbliche Warenrechnung beilegen. Die Rechnung dient dem Zollamt als Arbeitsgrundlage. Sie beinhaltet Daten über den Versender, den Empfänger und eine Beschreibung der Waren und (...) Sollte die Sendung keinen Marktwert haben (sprich ihr Inhalt ist nicht für gewerbliche Zwecke vorgesehen), muss die Rechnung nur pro forma beigelegt werden.

Nützliche Informationen:

  • Detaillierte Beschreibung des Inhalts – Beispielsweise solltest du statt allgemeiner Formulierungen wie „Ersatzteil für ein Auto“ den exakten Namen des Produktes angeben. In diesem Fall zum Beispiel „Vorderer Nebelscheinwerfer“.

  • „personal effects“(persönliche Vermögenswerte) – Nutze die Beschreibung nicht als Angabe des Inhalts deiner Sendung. Damit würdest du riskieren, dass dein Paket nicht durch das Zollamt kommt. Es ist nötig, jeden Gegenstand und seine Anzahl aufzuführen.

  • Verbotene Produkte – Wenn etwas Unzulässiges versandt wird, ist es am wahrscheinlichsten, dass die Lieferung an den Sender zurück geschickt oder auf dem Weg angehalten wird.

Dreht sich jetzt dein Kopf? Das muss er nicht. Wenn du mit Teahouse sendest, kümmern wir uns um alle Dokumente. Für dich und umsonst.

Ich möchte ein Paket senden.

Kommentare